Brettschichtholz

- ein hochwertiger und hoch belastbarer Holz-Werkstoff

BrettschichtholzBrettschichtholz (abgekürzt auch BS-Holz oder BSH) ist ein industriell gefertigtes Produkt für tragende Konstruktionen.
BS-Holz besteht aus mindestens drei faserparallel miteinander verklebten getrockneten Brettern oder Brettlamellen aus Nadelholz. Es ist infolge der Festigkeitssortierung des Ausgangsmaterials und der Homogenisierung durch schichtweisen Aufbau vergütet und hat bis zu 80 % höhere Tragfähigkeiten als übliches Bauholz.
BS-Holz ist herstellungsbedingt ein sehr formstabiler und weitgehend Riss minimierter Baustoff. Neben einfachen, geraden Bauteilen sind Formen mit variablem Querschnitt und/oder einfacher Krümmung üblich. Auch doppelt gekrümmte und tordierte Bauteile sind möglich. In älteren Publikationen wird BS-Holz auch als Leimholz oder Leimbalken bezeichnet.

Brettschichtholz ist:

  • ein hochwertiger, ästhetischer Holzwerkstoff mit einheitlichem Erscheinungsbild
  • einfach, unproblematisch und schnell, zudem ohne Spezialwerkzeug und mit den üblichen Holzbearbeitungswerkzeugen zu bearbeiten (Schneiden, Fräsen, Bohren, Schleifen)
  • auf Einbaufeuchte getrocknet (dadurch geringeres Quellen, Schwinden und Reißen), somit exakt in Dimension und Länge
  • ohne Aufwand weiterverwertbar und zu recyceln
  • hochbelastbar bei geringem Eigengewicht (Verhältnis Gewicht zu Lastaufnahmevermögen)
  • wärme- und schalldämmend
  • leichter als Stahl bei gleicher Tragfähigkeit
  • ökologisch unbedenklich

Brettschichtholz besitzt:

  • hohe Oberflächenqualität
  • höhere Festigkeit gegenüber herkömmlichem Kantholz und Konstruktionsvollholz (keine Beschränkung der Querschnittsabmessungen, keine Streuung der Festigkeitseigenschaften)
  • ein ausgezeichnetes Brandverhalten (Tragfähigkeit bleibt z.B. länger erhalten als bei Stahlbeton)
  • durch Einsatz sortirten Schnittholzes hohe optische Eigenschaften (gleichbleibende Optik)
  • Kostenvorteile gegenüber herkömmlichen Baustoffen (geringere Dimensionen erforderlich, leichtes Handling)
  • ausgezeichnete Wärmedämmeigenschaften (Holz ist das tragfähigste aller wärmedämmenden Materialien)
  • günstiges Verhalten bei chemisch aggressiver Beanspruchung
  • erhöhte Erdbebensicherheit gegenüber Stahlbeton und Ziegelbauweise